Gebäude-Simulation

Die Software simuliert das thermische Verhalten eines Gebäudes in einer stundenweisen Simulation. Anhand von detaillierten Nutzungsprofilen und standortbezogenen Klimadaten sind exakte Aussagen über das Verhalten eines Gebäudes zu jeder gewünschten Zeit möglich.

Screenshots

Grundfunktionen

  • Berechnung des instationären thermischen Verhaltens von Räumen und Gebäuden nach VDI 6007
  • Darstellung von Temperaturkurven (Innenluft, Außenluft, empfundener Temperatur etc.) im Verhältnis zu nutzungsspezifischen Parametern
  • Berechnung von Über- bzw. Untertemperaturen
  • Ausgabe von detaillierten Ausdrucken, Grafiken und CSV-Tabellen
  • Horizontverschattung
  • Detaillierte Eingabe von Zonenanforderungen anhand von Profilbibliotheken oder eigener Eingaben
  • Weltweite Standorte optional lieferbar!

Vorteile 3D PLUS:

  • Import und Export von DWG/DXF
  • IFC Import und Export (in Verbindung mit gültigem Softwarepflegevertrag)
  • Berechnung der Eigenverschattung

Zusatzmodul: Kühllast

Aus den Ergebnissen der Gebäude-Simulation kann mit wenigen Eingaben eine Kühllastberechnung nach VDI 2078 durchgeführt und nachgewiesen werden.

  • Übersichtliche und intuitiv geführte Navigation durch alle Programmfunktionen
  • Zusätzliche grafische Darstellung der Lasten und Ergebnisse mittels selbst definierbarer Diagrammtypen
  • Frei wählbare und editierbare Nutzungsprofile
  • Horizont- und Eigenverschattungsbetrachtung
  • Ausgabe von detaillierten Ausdrucken, Grafiken und CSV-Tabellen
  • Detaillierte Eingabe von Zonenanforderungen anhand von Profilbibliotheken oder eigener Eingaben

Dateneingabe über Erfassungsassistenten mit Vorgabewerten und Flächenberechnungstools. Detaillierte tabellarische Erfassung oder gleichwertige Eingabemöglichkeiten.

Grafische Erfassung eines Gebäudes mit allen notwendigen Bauteilen und Informationen.

  • Grundrisse als Zeichengrundlage nachzeichnen (PDF, Bilddatei) oder frei zeichnen
  • Freies Konstruieren von Dächern
  • Split-Level
  • 3D-Ansicht zur visuellen Kontrolle nach jeder Eingabe
  • Direkte Zuweisung von U-Werten inkl. Bauteilkatalog
  • Räume, Raumstempel und Zonen einfach per Mausklick definieren
  • Gebäudeschnitte und Grundrisse
  • Import und Export von DWG/DXF
  • Neu Höhenbemaßung
  • Neu Anlegen von Konstruktionslinien
  • IFC Import und Export (in Verbindung mit gültigem Softwarepflegevertrag)

Intelligenter Datenaustausch zwischen Programmen mit diesem Symbol. Die Grundlage bildet das einheitliche Datenmodell mit HottCAD als Kern der Programme. Im HottCAD erfasste Daten können somit für jede Software mit dem Datenaustauschsymbol verwendet werden.

Ihr Vorteil: einmal erfassen, mehrmals nutzen.

Erhältliche Versionen

Gebäude-Simulation 3D PLUS

Systemanforderungen

Betriebssystem:
Windows 7, 8 (ausgenommen Windows RT) und 10, jeweils mit aktuellem Service Pack

Prozessor:

Dual Core ab 2 GHz, empfohlen Quad Core 3 GHz

Arbeitsspeicher:

mind. 4 GB, empfohlen 16 GB

Festplatte:
Empfohlen = SSD  

Festplattenkapazität:
500 MB pro Installation

Grafikkarte:
hardwarebeschleunigte 3D-Grafikkarte mit DirectX 9.0C oder höher, 128 MB interner Speicher

Bildschirmauflösung:

1280x1024 Bildpunkte mit mind. 32-Bit Farbtiefe

Netzwerk:
LAN-Verbindung/WLAN zum Server-Rechner, mind. 1 GBit

Optional:
Scanner mit WIA Treiber

Ein programminterner Datenaustausch ist nur mit dem aktuellen Entwicklungsstand der jeweiligen Programme nutzbar.


Klicken Sie sich hier zu unserem aktuellen Monatsangebot!
Unser Gesamtkatalog als PDF-Datei
Messetermine
ETU-Akademie
Bleiben Sie informiert!