ÖNORM H 7500-3

Vereinfachtes Verfahren zur Ermittlung der Gebäudeheizlast. Die Berechnung der Heizlast nach ÖNORM H 7500-3 erfolgt über die Eingabe der Hüllfläche. Das Verfahren kann bei anlagentechnischen Änderungen oder der energetischen Bewertung im Gebäudebestand genutzt werden.

Grundfunktionen

  • Hüllflächenverfahren: Berechnung der Heizlast nach ÖNORM H 7500-3 über die Eingabe der Hüllfläche
  • Ergebnisübergabe an weitere ETUBerechnungsprogramme (z.B. Wärmepumpensoftware)

Dateneingabe über Erfassungsassistenten mit Vorgabewerten und Flächenberechnungstools. Detaillierte tabellarische Erfassung oder gleichwertige Eingabemöglichkeiten.

Erhältliche Versionen

ÖNORM H 7500-3

Systemanforderungen

Betriebssystem:
Windows 7, 8 (ausgenommen Windows RT) und 10, jeweils mit aktuellem Service Pack

Prozessor:

Dual Core ab 2 GHz, empfohlen Quad Core 3 GHz

Arbeitsspeicher:

mind. 4 GB, empfohlen 16 GB

Festplatte:
Empfohlen = SSD  

Festplattenkapazität:
500 MB pro Installation

Grafikkarte:
hardwarebeschleunigte 3D-Grafikkarte mit DirectX 9.0C oder höher, 128 MB interner Speicher

Bildschirmauflösung:

1280x1024 Bildpunkte mit mind. 32-Bit Farbtiefe

Netzwerk:
LAN-Verbindung/WLAN zum Server-Rechner, mind. 1 GBit

Optional:
Scanner mit WIA Treiber

Ein programminterner Datenaustausch ist nur mit dem aktuellen Entwicklungsstand der jeweiligen Programme nutzbar.


Klicken Sie sich hier zu unserem aktuellen Monatsangebot!
Unser Gesamtkatalog als PDF-Datei
Messetermine
ETU-Akademie
Bleiben Sie informiert!